logo

My 2016 – Rückblick

My 2016

Rückblick

So langsam neigt sich das Jahr zum Ende und es wird Zeit 2016 noch einmal Revue passieren zu lassen. Auch in diesem Jahr ist wieder eine ganze Menge passiert. Ich habe viele neue interessante Menschen kennengelernt, neue Freunde in verschiedenen Ländern gewonnen, einige wunderschöne Orte dieses Planeten gesehen und natürlich habe ich auch wieder viele Fotos und Videos in diesem Jahr gemacht.

Heute blicke ich auf ein paar Highlights zurück, die mir ganz besonders in Erinnerung geblieben sind. Zum einen wäre da meine relativ spontane Reise nach Sri Lanka. Kim hat mich kurzfristig dazu überredet mitzukommen und ich muss zugeben, das war eine der besten Entscheidungen, die ich in diesem Jahr getroffen habe. Dieses Land ist einfach so anders als all das, was ich bisher gesehen habe. Obwohl die Menschen dort relativ wenig haben, ist die Gastfreundschaft und Dankbarkeit in diesem Land ganz besonders zu spüren. Die Vielfältigkeit in der Landschaft geht mir bis heute nicht mehr aus dem Kopf und jedes Mal, wenn ich mir die Bilder anschaue, denke ich an diese atemberaubenden Momente zurück. Wir haben in den zehn Tagen eine ganze Menge vom Land gesehen und sind immer auf nette und hilfsbereite Menschen getroffen. Sri Lanka ist definitiv eine Empfehlung, für alle die Lust auf ein wenig Abenteuer haben und nicht auf von Touristen überfüllte Urlaubsorte stehen.

Rund ein Monat später ging es für mich Richtung Spanien. Diesmal aber auf eine neue Insel: Teneriffa. Ich habe mich auf Anhieb in die Insel verliebt. Ich glaube für Fotografen gibt es kaum vielseitigere Orte auf so kleinem Raum. Egal ob Berge, Meer, Strand oder Wälder - Teneriffa bietet so ziemlich alles. An das Temperament der Spanier muss man sich allerdings erst gewöhnen, da sie nicht alles so ganz genau nehmen wie wir Deutschen. Das hat mich vor allem bei der Shooting Planung ziemlich Nerven gekostet. Nichts desto trotz sind auch hier sehr schöne Erinnerungen hängen geblieben.

Im Juni ging es dann für mich nach Bayern, genauer gesagt nach Nürnberg. Gemeinsam mit meinen Homie Sam bin ich Freitagabends mit dem Zug losgefahren. Der gute Wojtek war so nett uns übers Wochenende bei sich aufzunehmen. Ein echt cooler Typ von dem ich auch wirklich viel in Sachen Fotografie lernen konnte. Natürlich haben wir an dem Wochenende auch mit einigen Mädels vor Ort geshootet. Aber vor allem hatten wir eine ganze Menge Spaß und haben eine
wunderschöne Stadt gesehen, in die ich gerne noch mal zurückkomme.

Im August war ich in Wiesbaden bei einem Meet Up vom PJ. Eigentlich sollte es um Home-Shootings gehen, allerdings hatte er noch eine Überraschung für uns. Nachdem die Indoor Bilder im Kasten waren, sind wir noch mit einem Boot raus und über den Main gefahren. Das war ein richtig gutes Erlebnis und so was habe ich zuvor noch nie bei einem Meet Up gesehen. Richtig gut und mit jeder Menge Fun. Das war definitiv ein Wochenende, auf das ich gerne zurückblicke.

Mein letztes großes Projekt für dieses Jahr lief leider nicht ganz so wie geplant. Eigentlich wollte ich noch mal weiter weg, Südafrika oder Asien standen zur Auswahl. Allerdings hat sich nicht wirklich jemand gefunden, der Zeit und Lust hatte mitzukommen. Also musste ich dieses Vorhaben zwangsweise auf 2017 verschieben und mir eine Alternative überlegen.

Ich habe mich entschieden noch einmal für zwei Wochen nach Teneriffa zu fliegen. Dort hatte ich bereits im Mai viele Kontakte geknüpft und bekomme auch jetzt noch massenweise Anfragen von der Insel. Ende November, als es hier in Deutschland anfing kalt zu werden, habe ich mich also in die Sonne verabschiedet. Dort war's durchgehend um die 25°C. Für die Spanier also Winter. In den zwei Wochen war ich natürlich wieder viel unterwegs und hab so ziemlich jeden Fleck der Insel gesehen, viele nette und freundliche Menschen getroffen und natürlich wieder richtig viel Content produziert.

Über Instagram habe ich zufällig gesehen das Pascalé Domenico und Alex Rodriguez (Barcelona) zur selben Zeit dort waren, sodass wir uns spontan noch mit den beiden getroffen haben und jeweils einen coolen Tag hatten.

Insgesamt kann ich sagen, dass 2016 ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen war, in dem nicht immer alles gleich auf Anhieb geklappt hat, aber man hat letzlich noch immer eine Lösung gefunden. Für 2017 habe ich bereits einige Pläne, die ich verwirklichen möchte. Ich freue mich auf neue Herausforderungen und bin gespannt wen ich im nächsten Jahr alles kennen lernen um mit dem ich zusammen arbeiten darf. Ich freue mich auf neue Abenteuer in fremden Ländern, wunderschöne Hochzeiten und jede Menge Spaß dabei, das zu tun was ich am meisten mag.

Ich hoffe wir sehen uns 2017. Bis dahin wünsche ich dir einen guten Rutsch und viel Erfolg fürs neue Jahr.
Sebaz

Comments are closed.